Parmesanverbot

Aus der WELT von heute:

Entlassung vor der Begegnung mit dem HSV
FC Thun trennt sich von Trainer Urs Schönenberger – Erinnerung an dessen Methoden aus erster Hand
von Roger Stilz

Übermorgen trifft der HSV im Uefa-Cup in Bern auf den Schweizer Vize-Meister FC Thun. Dort wurde am Montag Trainer Urs Schönenberger wegen der jüngsten Mißerfolge entlassen. WELT-Mitarbeiter Roger Stilz spielte einst unter Schönenberger beim Schweizer Zweitligisten FC Kriens und erinnert sich an dessen ungewöhnliche Trainingsmethoden, die meist nur zu kurzfristigem Erfolg führen.

(…)

Wie in jedem Verein, in dem Schönenberger bis jetzt tätig war, war er auch bei uns von Beginn an erfolgreich. Bei all seinen Stationen aber war die Wirkung seiner Methoden nicht von langer Dauer. Irgendwann werden die Spieler auch diverser Reglementierungen überdrüssig. Uns hatte er den Käse zu den Spaghetti Bolognese vor dem Spiel verboten. Bald aber kreiste der Parmesan unter dem Tisch von Spieler zu Spieler und wurde in Windeseile unter die Pasta gemischt.

Die grausame Welt des Profifussballs. Ein Parmesanverbot ist wirklich unmenschlich, da muss der mündige (Schweizer) Profi einfach rebellieren !

Sorry, no translation available. (Because I am a lazy bastard)

Kommentar verfassen