Top Movies 2005

Es ist Jahresende, und Toplisten sind „in“:

  1. Star Wars Episode III: Einfach nur cool. Anakin v Obi-Wan… grossartig !
  2. Batman Begins: Die Flitter-Flatter-Fledermaus (Track 3) Christian Bale legt erst nach einer Stunde das Cape an. Scarecrow ist ein würdiger Gegner, der sich aus erzähltechnischen Gründen (die übliche überraschende Wendung) leider nur als Scherge entpuppt, obwohl er mir deutlich besser gefällt als der eigentliche Boss Henri Ducard aka Ra’s Al Ghul. Zusätzlich gibts noch Michael Caine, Gary Oldman, Morgan Freeman und Rutger Hauer als supporting cast (!).
  3. Elizabethtown: Für die kleinen Hänger und Langatmigkeiten der Story um Orlando Bloom und Kirsten Dunst wird man mehr als entschädigt durch die Randfiguren und Nebengeschichten in der Kleinstadt Elizabethtown, Kentucky. „The Marriage of Chuck & Cindy“ ist eine ewige Party…
    Die Filmmusik ist – wie immer bei Cameron Crowe – ein Hammer !

… und die Enttäuschung des Jahres:

  1. Sin City: Viel Hype um nichts. Die Optik macht es bis auf wenige Momente nicht aus. Zu viel sinnlose Gewalt. Da helfen dann auch Bruce Willis und Jessica Alba nicht weiter.

(noch) nicht gesehen:

  • Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
  • King Kong
  • Krieg der Welten
  • Harry Potter und der Feuerkelch

Von den beiden Dezember-Neustarts erwarte ich nicht allzuviel, trotzdem muss ich sie natürlich gucken. Krieg der Welten „ist mir irgendwie entgangen“. Bei Harry Potter fehlen mir auch die Teile 1-3, also fang ich jetzt nicht mit Teil 4 an.


Since it is the end of the year, and toplists are hip:

  1. Star Wars Episode III: Pure coolness. Anakin v Obi-Wan… tremendous !
  2. Batman Begins: You have to wait an hour for Dark Knight Christian Bale to put on his cape for the first time. Scarecrow is a worthy opponent, who unfortunately turns out to be only a thug (the usual story twist), but kicks more ass than main villain Henri Ducard aka Ra’s Al Ghul. The extra gizmo is Michael Caine, Gary Oldman, Morgan Freeman and Rutger Hauer as supporting cast (!).
  3. Elizabethtown: Story around Orlando Bloom and Kirsten Dunst is a bit slow paced at times (and I don’t mean „crap“ here, Martin !), but the subplots and side characters in Elizabethtown, Kentucky make up for that. „The Marriage of Chuck & Cindy“ is one 24/7 party…
    The movie’s music – as usual for Cameron Crowe – is excellent !

… year’s biggest disappointment:

  1. Sin City: Lotsa hype around nothing. Visuals onyl just don’t make a movie (with a few minor exceptions). Too much pointless violence. Not even Bruce Willis and Jessica Alba can save this one.

not seen (yet):

  • The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe
  • King Kong
  • War of the Worlds
  • Harry Potter and the Goblet of Fire

I don’t expect too much of the two movies which opened in December, but will have to see them anyway. War of the Worlds just passed on me, with the Potter series I did not see parts 1-3, so I won’t start with No. 4 now.

3 comments on “Top Movies 2005

  1. Markus 27. Dezember 2005 00:54

    Habe gerade heute die Chroniken von Narnia gesehen. Ist ein schöner Film. Vor allem für sehr junge Menschen ( Kinder ). Welche kleine Junge hat sich nicht mal gewünscht, ein Schwert in die Hand zu bekommen und ab nun der Held zu sein. Schön. Mein kleiner Schwager in spe (9) hat sogar kurz geweint…

  2. frank 27. Dezember 2005 15:39

    Unsere cineastischen Gemeinsamkeiten halten sich in Grenzen wie ich feststelle…

  3. Martin 1. Januar 2006 11:50

    Grinch, you woman, Elizabeth Town is such a shitty film and the only men that watch it are men that have been forced to watch it by means of black mail by their wife or girlfriend.
    On the other hand Star Wars Ep3, kicks ass. „You were the chosen one“!. „i will destroy you“ (lightsabers twizzling, anakins limbs go all over the place), and there you have it Darth Vader is born.

Kommentar verfassen