John Wick: Chapter 3 – Parabellum

Si vis pacem para bellum.

Konfuzius

Ah, darum also Parabellum. Was für die Lateiner, und für die Pazifisten!

Kommen wir mal zur Story: die verschlägt John nach Casablanca, denn was die wenigsten wissen: in der marokkanischen Sahara treibt sich der Grandseigneur der weltweiten Assassinen-Vereinigung herum. Er ist Beduine, clever!

Nach seiner Audienz kehrt Mr. Wick (Tick tock, Mr. Wick. Tick tock.) nach New York zurück, und es stellt sich heraus, dass Hin- und Rückreise, Schiesserei, Wüstenabenteuer inkl. halb verdursten alles nur 7 Tage gedauert hat, wow.
Gerade rechtzeitig zum Ablauf des Ultimatums, gerade rechtzeitig zur finalen Meinungsverschiedenheit im Continental Hotel.

Zum Schluss wie immer meine Bewertung: John Wick 3 hat eine herausragende Action-Choreographie. Im Zweifel sogar zu viel davon.
Einige andere Aspekte sind nicht so herausragend, trotzdem überwiegt ein positiver Unterhaltungswert.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.