G.I. Joe: Retaliation

gi_joe_retaliation_ver14G.I. Joe: Retaliation. Unglaublicher Unfug.

Mit zwei positiven Aspekten: Walton Goggins spielt mit (als Oberwärter des deutschen Hochsicherheitsgefängnis „Einsargen“), und mit einem schönen Special Effect, als das ZEUS- Waffensystem London so richtig in Schutt und Asche legt.

Der Rest ist sinnbefreites, definitiv 25x umgeschnittenes Gnadenlos-Kino für das heutige ADHS-Publikum aus den bildungsfernen Schichten.

Ob in der Wüste Pakistans, im winterlichen tibetanischen Kloster, in den Grubentiefen Deutschlands, bei General Bruce Willis zu Hause oder beim Atomgipfel in Fort Irgendwas: Hauptsache, es wird geballert und geschlitzt. Denn Ninjas sind natürlich auch reichlich mit dabei.

One comment on “G.I. Joe: Retaliation

  1. Kruste 3. Juni 2013 09:43

    Was soll man auch von einer billigen japanischen Actionfigurenfranchise erwarten? Und das Bruce kein Qualitätsgarant mehr ist, ist ja mittlerweile allgemeinwissen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.