FIFA 13


FIFA 13 hands-on: „Es macht mehr Spass.“

Die Präsentation ist weiter verbessert, aufgeräumter. Das gilt insbesondere für Ultimate Team, dessen User Interface sich deutlich verändert hat.

Und auch im Spiel hat sich einiges getan: die Ballphysik und die Ballannahme sind „realistischer“ geworden. Das führt zu einiger unterhaltsamer Stolperei im Mittelfeld, aber auch dazu, dass der Torabschluss schwieriger geworden ist – ständig ist doch noch ein Abwehrspieler irgendwie mit irgendeinem Körperteil oder Rempler zur Stelle.

Freistösse und Einwürfe sind endlich wirklich flüssig ins Spielgeschehen eingebunden. Und es gibt den einen oder anderen neuen Skill Move und Torjubel (mein Favorit: wildes Rumgehopse mit Flügelschlagen, R1+Quadrat halten).

Aaaber: Eine brauchbare Record-Funktion gibt es immernoch nicht, und die FUT-Server laufen momentan noch alles andere als stabil. Und das ist wirklich stümperhaft von EA.

Kommentar verfassen