The Conspirator

Im April 1865 hat John Wilkes Booth Abraham Lincoln erschossen. Weiss ja hier zu Lande jedes Kind.
Das ist den Amerikanern danach nicht mehr so oft passiert, der Secret Service passt jetzt meistens besser auf.

Was aber die Wenigsten wissen, ist dass unter den Verschwörern, äh Angeklagten, auch eine Frau war: Mary Surrat.

Und Mary ist erstens fromm und zweitens unschuldig. Trotzdem wird sie vor ein Militärtribunal gestellt und gehängt, weil der eigentliche Verschwörer – ihr Sohn John – entwischt ist.

Jetzt könnte man glauben, Robert Redfords The Conspirator sei nur ein Historienschinken: das stimmt natürlich nicht.
In Wirklichkeit geht es darum, dass die amerikanische Verfassung & und die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit auch in Guantanamo und Abu Ghraib gelten, und weder Vizepräsident Andrew Johnson noch George W. Bush oder Barack Obama sich darüber hinwegsetzen sollten.

Gott schütze Amerika.

Kommentar verfassen