Wolfram Jütten, Baby !

Wolfram JüttenAuf der Suche nach dem WM- Song…

…kommt man an „Strafraum, Baby!“ nicht vorbei. FC Deutschland 06 und BILD sind auch schon überzeugt. Und weil Wolfram Jütten sich hierher gegoogelt und einen Kommentar hinterlassen hat, haben wir ein Interview gemacht:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Wolfram WER? (Name, Alter, Beschäftigung bei Tageslicht)
Wolfram C. (Claus, mein Großvater, auch Vorstopper) Jütten, 48 ;( , Sportwart

Wie verlief deine sportliche Karriere? Wer waren / wer sind fußballerische Vorbilder?
Seit ich laufen kann: Fußballer. Mit 11 zum SV Hohndeich, einmal zwischendurch VFL Dochbüll (War aber Mist dort, Trainer roch nach Alkohol (Fanta-Korn??) MORGENS schon!!). Oberliga. Beobachtung durch Liga-Spitzel, aber keine Beachtung. Dann Kreuzbänder. Beide Knie.
Vorbild war immer Nobby Styles. Immer. Von Manchester. In den 80ern dann Kalle Förster. Guter Mann, hats jetzt auch am Knie.

Was hat es damit: Wolfram Jütten – Worldcupwiki auf sich?
Gut informiert. Erika ist aber natürlich nicht meine Cousine. Also, nicht direkt. Onkel Paul ist ja eigentlich nur Duzonkel. Glaub ich.

Frauen oder Fußball?
Beides. Aber nicht in dieser Kombi.

Woher kam der Geistesblitz zu „Strafraum, Baby“? U2 haben für „Achtung Baby“ immerhin bis 1991 gebraucht.
Damals haben wir immer zu allem BABY! hintendrangetan. „Ich lieb dich, Baby!“ „Tolles Moped, Baby!“ „Extra Zwiebelmett, Baby!“ Lag also nahe. Anderer Text fiel nicht ein.

Der Song erschien zur EM 84, wie waren die Reaktionen damals?
Im Ort waren die Reaktionen gut, der Song hatte damals eigentlich nur Bezug auf die Herrenmannschaft von Hohndeich. Deswegen wollten die ihn immer hören.

Warum der Remix? Gab es Veränderungen ausser der offensichtlichen Olli Kahn-Textzeile?
Hab ich eben schon gesagt. FC Deutschland Leute fragten an, ob man denn da nicht neue Leute anbauen könne. Original wars noch ein wenig zweideutiger. Aber das warn ja andere Zeiten.

Heutzutage erreicht man dank www und blogging sehr schnell einen hohen Verbreitungsgrad und erhält schnell viele Reaktionen. Wie ist die Sachlage aktuell: Wird es ein Sommerhit? Wie wirst du mit dem Ruhm umgehen?
Ich hoffe, der Song gefällt den Menschen. Ich bekomme immer nettes Mails. Schade, dass ich schon verheiratet bin.
Naja, Ruhm weiß ich jetzt nicht. War neulich sogar im Radio. Aber ich freue mich, wenn der Song bei der WM ein bisschen für Stimmung sorgt. Neulich durfte ich in Hamburg im Millerntor-Stadion auftreten. Und danach mit einem Spezial-Ausweis Freibier trinken. So hab ich mir das immer vorgestellt.

Bleibt mir noch zu sagen, dass

  • Nobby Styles Weltmeister 1966 war
  • ich keinen Schimmer habe, wo Hohndeich oder Dochbüll sind, und das auch nicht ganz so leicht rauszufinden ist
  • der Adolf-Grimme-Preis für dieses Interview dennoch drin sein könnte.

Kommentar verfassen